→ Alexander M. Ponjatow: Bild und Ton am laufenden Band

Band läuft! Der Ampex AVR 3 aus dem Jahr 1975.

Band läuft! Der Ampex AVR 3 aus dem Jahr 1975. (Foto: Belgavox, CC-BY-SA-3.0)

Alexander M. Ponjatow war der Gründer und Namensgeber von AMPEX. Die Technologiefirma aus dem frühen Silicon Valley war auf Magnetbänder spezialisiert und brachte 1948 das erste Tonbandgerät auf den Markt. Knapp zehn Jahre später, 1956, folgte der erste Videorekorder der Welt.

russisch: Александр Матвеевич Понятов
englisch: Alexander Matveevich Poniatoff
deutsch: Alexander Matwejewitsch Ponjatow
* 25. März 1892 in Aischa bei Selenodolsk, Gouvernement Kasan
† 24. Oktober 1980 in Palo Alto, Kalifornien

Der russische Einwanderer Alexander Matwejewitsch Ponjatow hat in den USA eine beispiellose Karriere hingelegt. Mit AMPEX hat er in Kalifornien eine Firma aufgebaut, die unsere Wahrnehmung der Welt, ja unsere gesamte Kultur veränderte. Elvis Presley nahm seine erste Rock’n’Roll-Single That’s All Right im Juli 1954 mit einem Ampex 521 in den Sun Studios in Memphis auf. Die ersten Filmaufnahmen unseres Planeten aus dem Mondorbit wurden mit einem AMPEX-Rekorder aufgezeichnet. Ampex beglückte uns außerdem mit der Zeitlupe und dem Instant Replay bei Sportübertragungen.

Alexander M. Ponjatow kam als Sohn eines Waldarbeiters nahe der russischen Großstadt Kasan zur Welt. Im Alter von sieben Jahren sah der kleine Alexi seine erste Lokomotive, die in ihm den kindlichen Wunsch weckte, später auch solche Lokomotiven zu bauen. Die Eltern unterstützten diesen Traum und ließen ihn an den Universitäten von Kasan und Moskau studieren. Danach ging Alexi sogar zum Studium nach Deutschland, an die Technische Hochschule in Karlsruhe.

Solcherart als Ingenieur ausgebildet wollte Alexander in Russland eine Turbinenfabrik errichten. Aber zuerst kam ihm der Erste Weltkrieg dazwischen, und dann der anschließende Bürgerkrieg. Bei seiner Rückkehr trat er in die Kaiserliche Armee ein und absolvierte eine Pilotenausbildung. Da er während des Bürgerkrieges auf Seiten der Weißgardisten gekämpft hatte, musste er nach dem Sieg der Roten Armee und der Bolschewiken aus dem Land fliehen.

Alexander entkam nach China, wo er von 1920 bis 1927 als Ingenieur für die Shanghai Power Company tätig war. Dann emigrierte er in die USA, wo er zunächst für General Electric (GE) und dann für Dalmo-Victor im kalifornischen San Carlos arbeitete.

Ausgestattet mit diesen internationalen Erfahrungen gründete Alexander M. Ponjatow am 1. November 1944 in San Carlos (heute Hauptsitz von Adobe) sein eigenes Unternehmen, die Ampex Electric and Manufacturing Company. Für den Firmennamen AMPEX verwendete er seine Initialien A.M.P. Die Endung „ex“ stand anfänglich für „experimental“, später für „excellence“.

Als Glücksfall erwies sich der Kontakt zu Jack Mullin. Der US-Amerikaner hatte im Nachkriegsdeutschland die Magnetbandtechnik von AEG-Telefunken und BASF (Magnetophon) kennengelernt und dieses Knowhow über den Atlantik transferiert. Auf Vermittlung von Bing Crosby, der seinerzeit nach einer Möglichkeit suchte, seine Radioshows vorab aufzuzeichnen, kam Jack Mullin zu AMPEX.

Bereits am 1. Oktober 1947 präsentierte AMPEX mit dem Model 200A den weltweit ersten Audiorekorder. Im April des Folgejahres begann die Firma aus dem kalifornischen Redwood City (heute Hauptsitz von Oracle) die Auslieferung des Tonbandgerätes. Das erste Exemplar, hoch wie ein Schreibpult, ging an die ABC. Von Stund an konnten Sendungen vorproduziert und aufgezeichnet werden.

Knapp eine Dekade später, am 14. April 1956, demonstrierte Ampex mit dem VRX-1000 den weltweit ersten Videorekorder einer staunenden Öffentlichkeit und revolutionierte damit die Fernsehtechnik. Wie man den Kasten bedient, zeigt dieses dreiteilige Lehrvideo.

Für die Erfindung des Videorekorders VR-1000 wurde Ampex im Mai 1956 mit einem Emmy ausgezeichnet; es war der erste von insgesamt zwölf in der Firmengeschichte. Darüber hinaus erhielt Ampex 1961 einen Oscar für Wissenschaft und Entwicklung und 2008 einen Grammy für die technischen Meisterleistungen.

Trotz der Vorreiterrolle verpasste Ampex den Anschluss an das neue Jahrtausend. Ich vermute mal, der Konzern ist über die Schwelle zwischen analoger und digitaler Aufnahmetechnik gestolpert. Ampex erlitt schließlich das gleiche Schicksal wie Pan Am und AEG: der Marktriese versank in der Bedeutungslosigkeit und hörte 2014 als Konzern auf zu existieren.

Alexander Ponjatow war bereits 1955 vom Präsidentenposten in den Vorstand gewechselt. Im Jahr 1970 gab er den Job als Vorstandsvorsitzender (board chairman) auf und wurde Ehrenmitglied des Vorstandes (chairman emeritus). Der Firmengründer musste den Abstieg und das Ende seiner Firma zum Glück nicht mehr miterleben.

~
Foto: Belgavox (CC-BY-SA-3.0)

Advertisements

Über Alexander

Ich bin außer mir.
Dieser Beitrag wurde unter Alexquisit abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s