Der Alexander-Bahnhof von Moskau (1912-1922)

Der Alexanderbahnhof alias Weißrussischer Bahnhof (A. Savin, CC BY-SA 3.0)

Der Alexanderbahnhof alias Weißrussischer Bahnhof (A. Savin, CC BY-SA 3.0)

»Die Moskauer Bahnhöfe sind die Tore der Stadt. Sie lassen täglich dreißigtausend Menschen herein und hinaus. Vom Alexander-Bahhof kommt der ausländische Tourist mit Kreppschuhen und Knickerbockern. Auf dem Kursker Bahnhof treffen ein: der Kaukasier mit brauner Hammelschapka, deren Löcher für Ventilation sorgen, und der hochgewachsene, flachsbärtige Bewohner des Wolgagebietes (…) Die Vertreter von Kiew und Odessa dringen über den Brjansker Bahnhof in die Hauptstadt ein. Schon bei der Station Tichonowa-Wüste beginnen die Kiewer verächtlich zu lächeln. Sie sind sich sehr wohl bewusst, dass ihr Krestschatik die schönste Straße der Welt ist. Die Odessaer bringen Körbe und flache Kästen mit geräucherten Makrelen angeschleppt. Auch ihnen ist die schönste Straße der Welt bekannt, nur meinen sie natürlich nicht den Krestschatik, sondern die Lassallestraße in Odessa, die ehemalige Deribassowskaja.«

aus: Ilja Ilf & Jewgeni Petrow: Zwölf Stühle, Berlin, 1978, S. 192.

Foto: A. Savin @ Wikipedia

Advertisements

Über Alexander

Ich bin außer mir.
Dieser Beitrag wurde unter Alexquisit abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s